Vaterschaft Berlin

Tempelhofer Ufer 23/24
10963 Berlin

Tel. 030 / 805 833 73
Fax 030 / 270 195 49

info@vaterschaft-berlin.de

 

Was ist ein Zwillingstest? - Eine kurze Erklärung

Zunächst: Was sind Zwillinge? Zwillinge sind Kinder derselben Eltern, die im Verlauf desselben Geburtsvorgangs zur Welt kamen.

Eine Zwillingsschwangerschaft unterscheidet sich von der Überschwängerung, die darin besteht, dass zwei Kinder in demselben Geburtsvorgang geboren werden, jedoch von unterschiedlichen Vätern stammen.

Zwillinge können aus zwei gleichzeitig heranreifenden Eizellen heranwachsen - zweieiige Zwillinge, dizygotsche Zwillinge. Zweieiige Zwillinge können deswegen von unterschiedlichem Geschlecht sein. Zweieiige Zwillinge haben getrennte Fruchtblasen und Mutterkuchen.

Eineiige Zwillinge, monozygotische Zwillinge entstehen aus einer und derselben befruchteten Eizelle. Je nach Zeitpunkt der Trennung der Keime von einander können die Zwillinge ein oder zwei Fruchtblasen und Mutterkuchen haben oder bei einem Mutterkuchen sogar zwei Fruchtblasen  haben.  Eine sehr späte Trennung der Keime erfolgt meist unvollständig: Es entstehen siamesische Zwillinge. Gesunde eineiige Zwillinge haben dasselbe Geschlecht. In seltenen Fällen können eineiige Zwillinge zwei Geschlechter haben, wobei das Mädchen dann an den Folgen eines Turner-Syndroms leidet.

Eineiige Zwillinge haben identische genetische Fingerabdrücke. Zweieiige Zwillinge haben von ihren Eltern teilweise unterschiedliche Merkmale geerbt. Um zweieiige Zwillinge von Kindern aus einer Überschwängerung sicher zu unterscheiden, kann es notwendig sein, auch den Vater der Kinder zu untersuchen.

Ein Zwillingstest prüft also, ob die Zwillinge eineiig oder zweieiig sind und ist mitunter mit einer Empfehlung verbunden, doch auch den Vater oder die Eltern untersuchen zu lassen.

 

Vaterschaftstest privat

Vater­schafts­test

Mutterschaftstest

Mutter­schafts­test